Gibt es atheistisch-religiöse Propheten?

Hier ist eine virtuelle Anlaufstelle für Fragen über die Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich.

Moderatoren: Wilfried Apfalter, Kudi, Eosphoros, martinperz

Antworten
humanist1
Beiträge: 213
Registriert: 11. Mai 2016, 16:27
Wohnort: Wien

Gibt es atheistisch-religiöse Propheten?

Beitrag von humanist1 » 14. Januar 2017, 22:26

Gibt es atheistisch-religiöse Propheten?
Sind die Gründer eurer atheistischen Religion eure Propheten?
Liebe Grüße,
humanist1

Benutzeravatar
Eosphoros
Beiträge: 1112
Registriert: 6. November 2015, 15:00

Re: Gibt es atheistisch-religiöse Propheten?

Beitrag von Eosphoros » 15. Januar 2017, 06:13

Die zweite Antwort ist leichter: Nein, die Gründer sind nicht unsere Propheten.

Die erste Antwort ist etwas schwieriger. Dazu müssten wir darüber reden, was ein Prophet ist?

Wenn ein Prophet einer ist, der Gottes Wahrheit verkündet, dann haben wir - no na - keine Propheten. Wenn Propheten Leute sind, die spannende und wertvolle Erkenntnisse einem breiten Publikum zugänglich machen, dann gibts davon einige. So viele möglicherweise, dass man sie gar nicht alle nennen kann.
Äpfel, frische saftige verbotene Äpfel ... Sie fallen dir direkt aus dem Baum der Erkenntnis auf den Kopf. Aua und Heureka.

Benutzeravatar
Kudi
Beiträge: 1300
Registriert: 20. Oktober 2016, 14:50
Wohnort: St. Pölten

Re: Gibt es atheistisch-religiöse Propheten?

Beitrag von Kudi » 15. Januar 2017, 11:17

Eosphoros hat geschrieben:Wenn Propheten Leute sind, die spannende und wertvolle Erkenntnisse einem breiten Publikum zugänglich machen, dann gibts davon einige. So viele möglicherweise, dass man sie gar nicht alle nennen kann.
Das ist eine Definition, der ich mich nur anschließen kann.
Allerdings muss man mit dem Wort vorsichtig sein, da es schon sehr theistisch und in gewissen Aspekten negativ behaftet ist.

Ob es innerhalb der ARG atheistisch-religiöse Propheten gibt, ist eine Frage, dessen Antwort sich m.E. im Laufe der Zeit noch zeigen wird.
~ Per Aspera Ad Astra ~
Lukas Kudelka
Spricht als Moderator in roten Buchstaben

Benutzeravatar
martinperz
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 6. November 2015, 08:44
Wohnort: Seiersberg-Pirka

Re: Gibt es atheistisch-religiöse Propheten?

Beitrag von martinperz » 10. Juli 2017, 21:59

Anmerkung der Moderation: Der weitere Diskussionsstrang, welcher vom Thema abweicht, wurde hierhin verschoben: viewtopic.php?f=53&t=760
Martin Perz
Hüter der (digitalen) Schlüssel der (virtuellen) Hallen der ARG
Spricht als Moderator in roten Buchstaben

Benutzeravatar
martinperz
Site Admin
Beiträge: 1300
Registriert: 6. November 2015, 08:44
Wohnort: Seiersberg-Pirka

Re: Gibt es atheistisch-religiöse Propheten?

Beitrag von martinperz » 10. Juli 2017, 22:11

Eosphoros hat geschrieben:
15. Januar 2017, 06:13
Wenn Propheten Leute sind, die spannende und wertvolle Erkenntnisse einem breiten Publikum zugänglich machen, dann gibts davon einige.
Dazu fällt mir gerade auf, dass ich den Prophetenbegriff in diesem Verständnis schon verwendet habe: Vor ein paar Monaten bezeichnete ich in einem Nachruf Hans Rosling als "Prophet einer besseren Welt". Das war zwar auch ein wenig als Provokation gedacht, aber im oben genannten Sinne passt diese Zuschreibung recht gut.
Martin Perz
Hüter der (digitalen) Schlüssel der (virtuellen) Hallen der ARG
Spricht als Moderator in roten Buchstaben

Benutzeravatar
Kudi
Beiträge: 1300
Registriert: 20. Oktober 2016, 14:50
Wohnort: St. Pölten

Re: Gibt es atheistisch-religiöse Propheten?

Beitrag von Kudi » 30. Juli 2017, 00:31

martinperz hat geschrieben:
10. Juli 2017, 22:11
Eosphoros hat geschrieben:
15. Januar 2017, 06:13
Wenn Propheten Leute sind, die spannende und wertvolle Erkenntnisse einem breiten Publikum zugänglich machen, dann gibts davon einige.
Dazu fällt mir gerade auf, dass ich den Prophetenbegriff in diesem Verständnis schon verwendet habe: Vor ein paar Monaten bezeichnete ich in einem Nachruf Hans Rosling als "Prophet einer besseren Welt". Das war zwar auch ein wenig als Provokation gedacht, aber im oben genannten Sinne passt diese Zuschreibung recht gut.
Das Wort Prophet, Guru & Visionär werden heute in der modernen Medienlandschaft ziemlich vage-definiert herumgeworfen, ohne klar zu definieren, wie sich die Begriffe genau unterscheiden bzw. was sie bedeuten sollen.

Allerdings glaube ich schon, wie es Eosphoros schon gesagt hat, dass man das Wort Prophet durchaus in einem "säkularen" bzw. nicht-theistischen bzw. klassisch-religiösen Kontext verwenden kann.
~ Per Aspera Ad Astra ~
Lukas Kudelka
Spricht als Moderator in roten Buchstaben

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast